Seiten

Montag, 12. November 2012

Laterne, Laterne......

Nach der, Dank Ricarda und Clara fantastisch gelungene  BLOGST-Konferenz am Wochenende in Hamburg, brennen unzählige neue Lichter in meinem Kopf.
Es war so informativ und perfekt organisiert, dass ich nur  Hut ab und ein großes Dankeschön aussprechen kann. Ihr habt sicherlich schon viele-viele Eindrücke an verschiedenen Blogs bewundert. Falls ihr mehr sehen möchtet,  hier werden die Links gesamelt.

Damit es nicht nur in meinem Kopf leuchtet, weil gestern auch noch St Martin Tag war, und damit die Laternenumzüge in den nächsten Tagen zum Tagesprogramm werden, habe ich einige Laternen  gebastelt und die Wohnung auch zum leuchten gebracht.



Draußen für die Kinder darf es ruhig schön bunt sein, für die Wohnung mag ich gerne auch Ton in Ton. So haben habe ich zum Musterschaffen zu der Prickelnadel  gegriffen und bekam gleich fleißige Praktikanten.



Man braucht eine dicke Filzmatte, oder eine andere weiche Unterlage (z.B Wolldecke), einige Bögen einfarbige Papiere in verschiedene Formate geschnitten und ein Prickelnadel (Bastelbedarf). Ein Dosenpiekser, oder dicker Nadel tun sich auch.
Jetzt einfach fleißig stechen. Es geht wirklich kinderleicht. Ob geometrische oder florale Muster, Kreise  Streifen oder Karos, alles sieht toll aus und lässt sich schön miteinander Kombinieren.



Zusammenrollen und am besten mit einem schmalen doppelseitigem Klebeband zusammenkleben. Die Teelichter und Kerzen in ein Glas stellen, Laterne drüber, fertig.

Möchtet ihr  mehrere in eine Gruppe aufstellen, oder kompliziertere Muster prickeln, gibt es natürlich einige kleine Tricks, um die Arbeit zu erleichtern. Ihr wisst schon, schummeln ist erlaubt, oder sogar gewünscht, damit man nicht so erledigt ist,  wie mein kleiner Gehilfe.


Bei mehreren gleichen Mustern, legt ihr mehrere Blätter übereinander und prickelt euch einfach frei. Wut ablassen sah noch nie schöner aus.
Für Muster mit vielen Löchern  nimmt ihr am besten gleich die Nähmaschine, ohne eingezogenen Faden.  Für schwungvolle Linien den Stick- oder Quiltfuss benutzen. (Vor dem nächsten Nähprojekt müsst ihr die Nadel auswechseln. Beim Papier nähen wird sie stumpf.



Gerne könnt ihr auch zu der Lochzange greifen und schöne Randmuster zu stechen.



Um einen Käseschachtel geklebt mit Drahtbügel und Laternenstab ist es auch eine schöne Erwachsenenlaterne für den Martinsumzug.   Aus farbigen Papieren ist es ein fröhliche, bunte Kerzenalternative auf dem festlichem Tisch.

Ich wünsche Euch einen befreienden Prickelspass und viele hübsche Lichter in den dunklen Tagen!


Kommentare:

  1. Sehr schön, dass es dieses Prickeln noch gibt! Ich hatte das ganz vergessen. Als ich irgendwann nach Hause kam und Paul suchte, sass er bei Uroma und prickelte. Sie hatte es nämlich nicht vergessen :-).

    Deine Laternen sind sehr sehr schön geworden!

    Dir ganz viele liebste Grüße,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. was für eine einfache und dennoch wunderschöne, zauberhafte Idee! Nächstes Mal schreib ich das allen anderen Au Pairs und schon sind alle Kinder beschäftigt. ;)

    AntwortenLöschen
  3. eine schöne idee - die laternen sehen einfach wunderhübsch aus! jetzt brauch ich endlich eine prickelnadel.
    ganz liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  4. wunderwunderschön :-)) auf dem ersten bild wirken deine laternen wir zarte porzellanlichter - ein traum...!!

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön,und die Kinder haben schnell ein Erfolgserlebnis. Ich werde es beim nächsten schlechten Wetter als Bastelei anbieten!Ich freu mich schon:-)
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Super super tolle Idee! (vor allem die faule Variante mit der Nähmaschine in die man keinen (Yeah!) Faden einfädeln muss!)
    Werde ich auch nachmachen.
    Gefällt mir sehr!
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen schön aus. Ist mal wieder ein guter Grund, um die "eingestaubte" Nähmaschine aus der Ecke zu holen...

    Liebe Grüße
    Corana

    AntwortenLöschen
  8. Sieht echt schön aus! Schlicht und filigran!
    Lieben Gruß
    Doro

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine schöne Idee! Schlicht und edel! Herzliche Grüße. Mimi

    AntwortenLöschen
  10. So, immer schön der Reihe nach: der kleine Gehilfe ist richtig putzig, wie er da so hängt; die Lampen sind wunderbar (danke für den Tipp mit der Nähmaschine ;-)) und zu guter Letzt: ich ärgere mich so, dass ich nicht mal auf die Idee gekommen bin zur BLOGST zu fahren.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  11. Schön sieht das aus und passt perfekt zu deiner Vasensammlung vor der grauen Wand. Die Lightvarinate sozusagen. :-)

    Papier ohne Faden benähen gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen meines Sohnes. Die Bilder werden dann ans Fenster geklebt, damit die Sonne durchscheint. Zu Laternen kann ich ihn also sicher motivieren. Danke für die Idee!

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  12. wunderschön! ich brauche eine prickelnadel, danke! schöne grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Eva,
    Prickeln macht Spaß!
    Wir haben letztes Jahr auch so fleißig geprickelt.
    Papier, Metallfolie, ...
    Aber danke für die Idee mit der Nähmaschine!
    GLG
    Melanie

    AntwortenLöschen
  14. So leicht zu fertigen - und ein SO SCHÖNES Ergebnis. Auf Deinem BLog geht es mir immer wieder, dass ich mich in meine eigene Kindheit und auch an die jungen Jahre unserer Kinder versetzt fühle! Vieles ist im Gedächtnis vergraben, da es schon lange her ist. Viel Freude bei Euren Laternenumzügen
    Jacqui

    AntwortenLöschen
  15. Danke für den tollen Tipp. Diese einfachen und wunderschönen Ideen mag ich am liebsten. ;-)

    AntwortenLöschen
  16. Tolle Idee, Éva! Am Wochenende habe ich mich noch über Prickeln unterhalten und gesagt, dass es meinem Perfektionsismus-Bedürfnis nicht entgegenkommt, aber das hier ist total perfekt. War schön dich zu treffen! Vielleicht komme ich ja irgendwann auch mal nach Hannover...

    AntwortenLöschen
  17. Wunderschöne Idee...!!!!!!!!! Toll!!!!!! Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  18. wunderfeinstes diy!
    liebstherzlichst birgit

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Éva, welch schöne Idee! Die Laternen erinnern mich an weiße Porzellanvasen aus den 60er Jahren. Lieber Gruß, Antje

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Eva,
    welch wundervolle Idee! Ich liebe es, so simpel und schlicht!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  21. Superschön schlicht! Und für mich Bastelbirni sogar leicht nachzumachen.

    AntwortenLöschen
  22. Das sind sehr elegante Laternen. Und eine inspirierende Idee. Mit diesem Design passen ja die Lampen nicht nur zur St.-Martins-Zeit, sondern eigentlich über den ganzen Winter. Ich glaube, das werden wir auch versuchen.
    Herzliche Grüße aus Wien
    Dita

    AntwortenLöschen
  23. Tolle Idee, schlicht und einfach zu machen. Schöne Inspiration für die Weihnachtszeit.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  24. Eine wundervolle Idee. Einfach viel schöner als schnell welche zu kaufen.

    AntwortenLöschen