Freitag, 13. Juli 2012

Feierabend-Snack

Knusprig, lecker und leicht sind diese dünne sardinische Fladenbrote, die meine beiden männlichen Snackspezialisten für heute Abend gebacken haben.


"Notenblätter" oder "Schwiegermutterzunge" werden sie auch genannt, je nachdem ob sie rund, oder   länglich ausgerollt sind. 
Die beiden machen es aus dem Handgelenk, nach Gefühl, aber ein Rezept existiert trotzdem:

1,5 Tl Trockenhefe in 300 ml lauwarmes Wasser streuen, einige Minuten ruhen lassen, dann gut umrühren, bis die Hefe sich löst. 
500 g Hartweizenmehl in eine große Schüssel geben (am besten sieben) mit 1,5 Tl Salz mischen. Hefewasser in eine Mulde gießen und nach und nach das Mehl reinrühren, bis ein fester Teig entsteht. 
Den noch etwas klebrigen Teig so lange kneten, bis er schön elastisch ist. 20-30 Minuten zugedeckt ruhen lassen. 
Ofen 200 Grad vorheizen. Ein leicht mit Mehl bestäubten Backblech ins Rohr schieben und einige Minuten gut heiß werden lassen. Den Teig in 16 gleich große Stücke Teilen und portionsweise, hauchdünn (etwa 15-16 cm Durchmesser) rund ausrollen. Die Kreise auf das heiße Blech geben und von beiden Seiten etwa 5 Minuten backen. Nach und nach alles ausbacken. Vor jede neue Portion das Backblech leicht bemehlen und den "wartenden" Teig am besten unter einem feuchten Küchenhandtuch halten, damit der nicht austrocknet. Auf einem Rost gestapelt auskühlen lassen. 


Fertig ist das Knuspergebäck. Es lohnt sich mehr davon zu backen, sie sind sehr lange haltbar. 
Einfach nur so zu knabbern, zu Antipasti oder mit Guacamole oder andere Dipps ein leckerer Snack. 
Was gibt´s bei Euch zu knabbern?

Kommentare:

  1. Mmmh! Die sehen köstlich aus. Das Rezept merke ich mir.

    Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich dir!

    Herzlichst,
    I.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Èva,
    das ist doch mal was ;-)
    Praktisch für Dips und mal was anderes außer Bougette oder diese bösen Chipsdinger!
    Ich wünsche dir ein traumhaftes Wochenende. Hier in Berlin soll es wohl leider wieder regnen, bei 17° ;-(
    Liebste Grüße, Peggy

    AntwortenLöschen
  3. So knusperige Brotsachen sind ja genau mein Ding! Leider muss ich gestehen, dass ich eher die Käuferin als die Bäckerin bin. Ich mag die kleinen harten Brotkringel mit Knobigeschmack super gerne!

    Dir ein schönes Wochenende,
    Steph

    AntwortenLöschen
  4. Mhhh lecker, muss ich bald mal ausprobieren! Snacks backen ist bei uns auch selten der Fall, wir knabbern für gewöhnlich Salzstangen, Brotchips oder Möhren. Aber für einen Partyabend kann ich mir dein Rezept sehr gut vorstellen!

    bunte Grüße, Lila

    AntwortenLöschen
  5. Eine gute Idee - die kann man ja in so ziemlich jednen Dip stecken und sie sind sicher weniger schlimm für die Hüften als Chips. Vielen Dank für das Rezept!
    Hab ein schönes Wochenende!

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen