Donnerstag, 18. Juni 2015

Experimentelle Gärtnerseife

Es ist schon eine Weile her, als wir mit meiner Freundin Yvonne an einem kühlen, grauen Nachmittag im Frühjahr uns in den Sommer gebastelt haben. Unser Vorhaben: eine Gärtnerseife mit Peelingeffekt für den kommenden Gartensaison zu kreieren und zwar ganz einfach, ohne große Einkaufsliste aus vorhandene Materialien.



Gedanklich in einem blühenden Sommergarten in der Erde wühlend, raspelten wir ein Stück alte, steinharte Marseille Olivenseife in ein Töpfchen und starteten einige Schmelzversuche.

Im Wasserbad, wie Schokolade müsste es doch gut funktionieren, oder in heißem Backofen....
Der Topf wurde heiß, die Seife hartnäckig in Flocken. Passiert ist nichts. Vielleicht mit Geduld in einigen Stunden.

Abwarten und Teetrinken ist schön, noch schöner ist es ein schnelles Ergebnis zu sehen.
Also wanderte der Topf aus dem Ofen auf den Herd. Und tatsächlich fing die Seife in Kürze an zu schmelzen und die zähe Masse gleichzeitig anzubrennen.  Beim Kochen würde ich in dem Fall etwas Flüssigkeit hinzufügen und brav auf kleinste Flamme gestellt vorsichtig  rühren...  Auch bei der Seife schien  die Methode gut zu funktionieren. Ein Schluck Milch dazu und siehe da, die Masse schmilzte wunderbar geschmeidig.
Einige Tropfen Ätherische Öle und ein paar EL Mohnsamen in die Masse gerührt und sie wanderte  gleich, bevor sie sich es anders überlegt in eine rechteckige Ausstechform.
Jetzt müssten wir nur noch Geduld üben. Um das Aushärten zu beschleunigen viel uns kein Küchentrick ein, aber mit der Zeit klappte es.
Wir streuten auf die noch etwas weiche Oberfläche etwas Mohnsamen und drückten sie vorsichtig an.
Sah wie ein leckeres Kuchenstück aus und ließ uns auch beim aus der Form drücken nicht in Stich.


Fertig war unsere erste Gärtnerseife des Jahres!

Wie ein Juwel wurde unser rustiklales Kunststück bewundert und wartete einige Monate gut behütet auf den richtigen Einsatz.




Die Gartenzeit ist längst eröffnet unser Seifenschatz  leistet gute dienste.
Die Mohnsamen pielen Hände und Füße und auch mein verstaubtes Gesicht, Olivenöl und Milch pflegen die Haut wunderbar, die ätherische Öle duften zart und natürlich.

Mittlerweile stehen weitere Blöcke hier in verschiedene Duftnoten und sind meine treuen Begleiter im Garten und auch im Atelier. Sie schaffen sogar ein großer Teil der Zeichnetusche von meine Finger zu schrubben und selbst im Freien kann ich sie, dank rein natürliche Zutaten mit gutem Gewissen benutzen.


Zutaten: 

1 Block Olivenseife
Paar EL Milch (am besten Ziegen- oder Schafsmilch)
Einige Tröpfchen natürliche, reine ätherische Öle ( Ich liebe Zitrone, Orange, Limone, Mandarine, Rosmarin, Kamille und Lavendel) Ihr könnt einen davon verwenden, oder eure eigene Duftnote zaubern.
Ungemahlene Mohnsamen
Nach Belieben 1-2 TL flüssigen Honig

(Statt Mohnsamen könnt ihr auch grob zerstoßene Kaffeebohnen nehmen. In dem Fall sollte man auf die Aromaöle verzichten. Der Kaffe hat schon einen starken Eingengeruch)


( Idee und Styling in Zusammenarbeit mit Yvonne Richter, Fotografie Simon Florentz)











Kommentare:

  1. Liebe Eva, eine großartige Seifenparade:)) ich mag auch am liebsten eine Seife zum Händewaschen mit diesen flüssigen Zeugs kann ich nicht wirklich was anfangen....weiterhin viel Spaß beim Gärtnern und Ernten (das ist ja das schönste daran;)
    ♥︎Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Weicht der Mohn denn gar nicht auf, wenn die Seife ja länger braucht, um fest zu werden? Kein Schimmel?
    Bisher habe ich mich deshalb an sowas noch nicht ran getraut, aber hier fehlt auch eine Seife für die harten Fälle. Und da läge noch ein Stück Olivenölseife, die aussieht wie die rissige Hornhaut an den Füssen alter, ungepflegter Männer.... ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie toll ... ich kann die Seife förmlich riechen!!! Auch wenn ich, bis auf mein Holz, nicht so der DIYer bin - lesen und angucken finde ich immer ganz ganz toll!

    Herzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  4. mohnseife - wie genial ist das denn!! ob die wohl auch den kleber an meinen fingern schafft??
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen