Freitag, 29. August 2014

Samstagskaffee - Espresso- Mobil

Ich schicke diese Bilder schon in die Samstagskaffee Runde.

Der Kaffeewagen war nicht nur bei den Erwachsenen ein Hit. Die Kinder hatten fast alle einen Kakao oder Milchschaumbart.
Unser Kaffeemann zauberte ein Getränk nach dem anderen. Während der Wartezeit entwickelten sich nette Gespräche unter den Gästen, man schlenderte mit einer Tasse durch den Garten, oder man verweilte sich auf der Gartenbank sitzend und genoss den frisch zubereiteten, duftenden Kaffee, oder man führte fachmännische Gespräche über dem schwarzen Gebräu.







Mein Samstagskaffee werde ich jetzt in einer Raststätte zwischen Deutschland und Frankreich schlürfen. Sicherlich nicht so lecker und aromatisch, wie vor 3 Wochen, aber die Vorfreude auf den Urlaub lässt sogar Raststättenkaffee gut schmecken.
In einer Woche bin ich wieder da und ich freu mich schon wieder darauf in euer Blogs zu lesen. Bis dahin bedanke ich mich bei Euch für die lieben Kommentare und entschuldige mich vielmals, dass ich noch keine Antworten bei Euch hinterlassen habe.

Liebe Grüße, lasst den Samstagskaffee gut schmecken!


(Alle Bilder Yannick Schütte Photografie)

Mittwoch, 27. August 2014

Blumen, Deko und Hochzeitshelden

Ninotschka ist dienstags auf Heldensuche. Meine Helden dieses Sommers sind meine Freundinnen, meine Töchter und meine Schwester, die dafür gesorgt haben, dass unsere Hochzeitsdekoration meine Wünsche und Träume übertroffen hat. So schicke ich diese Bilder mitten in den Konfettiregen und danke damit für die unermüdliche Hilfe der kreativsten Mädels!


In Nachtarbeit bastelten wir Pom-poms, rissen wir zarte Seidenbänder aus langen Stoffbahnen, um sie auf Lampenskelette,


  Stöcke und um Laternen zu binden und sie im leichten Sommerwind tanzen zu lassen.





Wochen davor habe ich schon angefangen alte, gehäkelt Spitzendecken und Baumwollgardinen auf Flohmärkten und beim Trödler zu sammeln. Sie verliehen dank gekonnter Platzierung von meiner Freundin Yvonne, den kräftigen Baumstamm eine gewisse Festlichkeit, wurden in Girlanden verwandelt und schmückten die Pavillons, die uns vor dem vorhergesagten Sommerregen schützen sollten. Die Regentropfen blieben zum Glück aus, unter den Pavillons und Schirmen ließ sich gemütlich Speisen.

Die transparenten Tücher flatterten an Zelten,



neben ungarischen, bestickten Tüchern an unserem Altar,


oder vor dem DJ-Pult



Die verspielte Sommerblumen in unzählige  kleine Vasen arrangierte meine Freundin Krisztina.


Die elegante, alte, traumhafte Leinendamast Tischwäsche und Bauernsilber-Leuchter kamen von meiner Trauzeugin Annika. Ohne ihre Hilfe wäre vieles nicht so schön geworden.


Aus dem Garten ihrer Mama kamen frisch gepflückt die meisten Blumen. 


Für meinen Brautstrauss holten wir  die Kamille und Schleierkraut  in aller Frühe mit meiner Schwester vom Markt und banden wir sie zu einem runden, einfachen Sträusschen. Restliche Blüten wurden in Haare und Knopflöcher gesteckt und auf dem Weg zum Altar verstreut.





Meine Freundin Susanne faltete mit meinem kleinen Patentöchter die rosa-roten Kraniche, als Symbol für eine lange Partnerschaft. Sie tanzten gleich beim Eingang, als Willkommensgruß.


Ja, sie sind wirklich die Heldinnen des Sommers und die Heldinnen unserer Hochzeit!



(Alle Bilder von Yannick Schütte Photografie)

Sonntag, 24. August 2014

Ja!

Ja, ich bin noch da, der Blog wird nicht geschlossen, ich habe nur gemerkt, dass ich trotz aller meiner Bemühungen hier weiter zu schreiben eine Pause einlegen muss, um den Sommer mit aller seiner Feierlichkeiten und Ereignissen genießen zu können.

Oh ja, mir geht es gut, uns geht es gut. Es ist so viel Schönes passiert, so viel Kleines und Grosses und unvergessliches.
Die kommende Woche werde ich hier nach und nach einen Rückblick halten und werde versuchen das Sommerloch zu stopfen.

Wir haben "gehochzeitet"!

Viele Jahre süße, wilde Ehe wurden mit einem kurzen JA! verabschiedet. Wir haben uns getraut und haben uns nun gegenseitig fest im Griff. Das Süß ist noch süßer und das freie Wilde darf in gebändigter Form weiterhin unser Begleiter bleiben.


Ja, es war ein zauberhafter Tag im engsten Kreis unserer Familien, mit langjährigen guten Freunden und vielen Kindern, in unserem Wonnemonat August. Unter freiem Himmel mit Sonnenschein, mit einem frischen Sommerwind, der alle Regenwolken wegpustete, viel Lachen, Musik, Traditionen, Leichtigkeit, Blumen und Kinder.













Ja, schön war es! Wunderschön und unvergesslich!

Die schönen Momente hat unser ehemaliger Schüler und Fotografiestudent Yannick Schütte festgehalten. Vielen Dank!