Freitag, 26. September 2014

Wachmacher - Matebrause

Nach einigen Jahren Pause sind wir nun seit fast zwei Wochen wieder in die Schulmaschinerie eingespannt. Der Wecker klingelt 45 Minuten früher, es gibt keine Trödelei und kein gemütliches Kaffeetrinken beim Vorlesen. Es geht alles zügig mit Tempo! Man kann nicht sagen: "Ach, heute kommen wir eben etwas später".

Früher ins Bett gehen schaffe ich es trotzdem nicht. Unsere Kurse laufen bis 21 Uhr und wenn ich dann nach Hause komme, ist mein Kopf voller Bilder, Fragen, Ideen und ich brauche Zeit in den Feierabenmodus zu schalten. So werden nach täglich 6,5 Stunden Schlaf, oder eher 1,5 Stunden Schlafmangel Tag für für Tag die Augenringe dunkler. Bis Ende der Woche bekomme ich eine leichte Gesichtsstarre dazu. 
Die erste doppelte Koffeindosis hilft mir meist über die Morgenstunden. Am liebsten hätte ich sie intravenös gleich mit dem ersten Weckerton gereicht. 

Um nicht die Esspressokanne zum Schmelzen zu bringen, greife ich zu verschiedenen Muntermachern. 

Im Sommer und auch auf unserer Hochzeit war die Matebrause das beliebteste Erfrischungsgetränk, jetzt ist sie zur Rettungsdrink geworden. 
Löscht den Durst, macht wach, ist leicht prickelnd, erfrischend und ist schnell zuzubereiten. 
Hilft garantiert einige Stunden sich wach zu fühlen. Nur gegen Augenringe hilft sie leider nicht. 
Vielleicht müsste ich einen sprudelnden Mate-Gesichtsbad vornehmen. 
Bevor ich aber meinen Kopf in den Teetopf stecke, hinterlasse ich Euch das Rezept - nur für den Fall, falls ich nicht alleine sein sollte mit der Müdigkeitssyndrom.




Etwa einen Teelöffel Mateblätter ( z. B aus dem Reformhaus) pro Tasse Rechnen.
Für 1 l Tee: 5 gehäufte Tl grüne Mateblätter, 200 ml kochendes Wasser, für die Süße Honig, Zucker o.ä, frisch gepresster Zitronensaft, Soda oder Mineralwasser mit Kohlensäure.

Teeblätter, wie üblich mit dem kochendem Wasser übergießen, 7-10 Minuten ziehen lassen. Den Teekonzentrat etwas auskühlen lassen, dann beliebig süßen, mit frisch gepresster Zitronensaft abschmecken (kann alles ruhig etwas konzentrierter sein) und wenn es richtig ausgekühlt ist, mit Soda- oder Mineralwasser aufgießen.



Mateblätter kann man öfter aufgießen und sie schmecken auch als heißer Teeaufguss an kühlen Tagen.
Den Blättern werden eine Reihe heilende Wirkungen zugeschrieben. So sollen sie anregend sein für Nerven, Muskel, Stoffwechsel, sind verdauungsfördernd, leistungsstärkend, hungerstillend und angebliche Schlankmacher.
Die kreislaufstärkenden und aktivierenden Eigenschaften verdankt der Matetee dem Koffeinhgehalt.
Somit ist es leider kein Getränk für Kinder.
Weil die Kleinen aber einen Britzeltee ganz schön spannend, aber ziemlich gemein finden, dass es nur Erwachsenen vorbehalten ist,  habe ich einen Kindertee-Limo auf gleiche Weise, aus einem duftenden, Rooibos-Kräuter-Früchteteemischung zubereitet.


Der Sprudeltee war ein voller Erfolg und die Kleinen fühlten sich ganz groß.

P. S. Kopfstand hilft wunderbar und schnell aus der Müdigkeitsfalle rauszukommen und bei regelmäßiger Anwendung sogar gegen Augenringe.
Also, Kopfstehen, Lachen und Matetee schlürfen!

Ich wünsche Euch einen sprudelnden Freitag mit frischem Kopf!



(Fotos: Yannick Schuette Photograhie)










Kommentare:

  1. Achja, die Schulmaschinerie - die nimmt uns auch so manche gemütliche Minute. Leider.
    Den Kopfstandtrick werd ich versuchen. Definitiv.
    Aber jetzt erstmal: Wochenende - mit Gemütlichkeit.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. mein teenagersohn ist gerade auf klassenfahrt. ich habe mich jetzt also 5 tage völlig ungestresst dem vormittag hingeben können. aber irgendwie ist gemeinsamer frühmorgenstress mit dem sohn trotzdem schöner ;). dein teerezept pobiere ich aus. von müdigkeit werde ich oft genug überrollt. liebste grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  3. Oje, ich hoffe, dass Du wenigstens am Wochenende Dein Schlafdefizit kompensieren kannst. Jedenfalls sind die Tipps fürs Wachwerden Gold wert, denn ich kämpfe auch morgens mit einem lahmen Stoffwechsel. Auf baldige Entspannung!
    Liebe Grüße
    Sonja
    P.S. Etwas verspätet, aber umso herzlicher: Meine Glückwünsche zur Beendigung der wilden Ehe! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Den Trick mit dem Kopfstand werde ich dann auch gleich mal ausprobieren, denn meine Augenringe werden auch gegen Ende der Woche immer größer...;-). Am Wochenende auszuschlafen klappt meist auch nicht wirklich, denn da wache ich zu zeitig auf...willkommen also im Club...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Hier leider auch Schlafmangel, die Matebrause werde ich jetzt mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Éva!

    Endlich habe ich herausgefunden, wie ich das E mit Akzent hinbekomme! :-)

    Ich fühle mich bereits durch die Vorstellung erfrischt!
    Bei uns ist es zwar noch kein Schulkind, das früh hinaus muss, jedoch ein Kleinkind. Ohne Schlafmangel kenne ich es schon gar nicht mehr...! :-)
    Das Rezept klingt toll!

    Ich wünsche Euch, dass sich alles gut einspielt!

    Herzliche Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin schon vom Lesen ganz wach geworden, der sprudelige Tee schmeckt sicher gut!
    Ich wünsche Dir eine kleine Insel, auf der Du Dich ausruhen kannst!
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende.
    Cora

    AntwortenLöschen
  8. Kopfstand gegen Augenringe? Wenn sich das umspricht hier im Viertel.... ;-) Ich nehme dann lieber die Matebrause, hmmmm.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja mal ne coole Idee. Danke für die Anregung ;)

    Liebe Grüße
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
  10. :D die täglichen schlafmangelstunden, oh ja, die kenn ich gut.
    fein klingt die mate-brause. die könnte ich mal einschieben zwischen kaffe, matcha-tee und chi.

    AntwortenLöschen
  11. schlafmangel? du müßtest mich jetzt mal sehen...
    für den nächsten stadtbesuch steht das reformhaus schon auf der liste!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  12. Die Brause mache ich auf jeden Fall. Ich trinke ohnehin Mengen an Mate Tee, da wirds mir bestimmt gut schmecken.
    Danke für diesen Tipp.
    LG, Maartje

    AntwortenLöschen
  13. der schlafmangel ist auch hier ein täglicher begleiter. und trotzdem finde ich abends den weg nicht früher in die mupfel. deine mate.brause klingt nach einer willkommenen abwechslung im täglichen kaffeedschungel. die werde ich ausprobieren. morgen. unbedingt! liebe grüße alex

    AntwortenLöschen
  14. Ich stimme ein ins Klagelied, viel zu wenig Schlaf ist hier Dauerzustand... jetzt werd ich mich mit deinem Sprudeltee dopen! Liebe Grüße von der Elbe, Ulli

    AntwortenLöschen
  15. Dein "Hallo Wach" ist was für mich. Mach ich. Zu wenig Stunden der Tag - zu kurz die Nacht.
    Wir brauchen ein Zeittankmaschine inklusive Augenringentferner. Lieben langen Wochendgruß zu dir, Iris

    AntwortenLöschen