Dienstag, 25. März 2014

Steinhauerei

Eine der Lieblingsdisziplinen in unserer Kinderwerkstatt ist die Steinhauerei.
Vor einigen Monaten, beim Atelier-Aufräumen fanden wir, ein seit Jahren ruhenden Specksteinbrocken. Bei solchen Funden haben wir in Emil immer einen sicheren Abnehmer.



Am Anfang bekam er nur eine Kinderraspel, bald folgten Hammer, Säge, große Raspel, Schleifpapier und ein neuer, großer Stein.


Mittlerweile sind Beide wesentlich kleiner geworden und ich glaube die Endgröße- und Form sind noch lange nicht erreicht. Ein langer künstlerischer Prozess eben, wobei tatsächlich der Weg, als Ziel dient.

Speckstein ist sehr weich und lässt sich von Kinderhänden wunderbar bearbeiten.
Eine der besten schlechte Laune Therapien.
Am besten im Freien arbeiten. Wenn es nicht möglich ist, wie bei uns auch nicht, den Platz mit Malerpapier oder Folie auslegen und Staubsauger bereit halten.

Die Kinder sollten beim Hämmern auf jeden Fall eine Schutzbrille tragen, um keine Steinsplitter in die Augen zu bekommen! Emil sieht mit seiner Schwimmbrille hämmernd sehr professionell aus. Vielleicht bringt der Osterhase eine Kinder-Schutzbrille?

Im Künstlerbedarf und auch in einigen Internetshops, wie z.B. hier, findet ihr Specksteine und auch viele Werkzeuge dazu.

Hoffentlich habt ihr Kunst- und Kinderliebende, geräuschunempfindliche Nachbarn.
Wir haben das laute Hämmern zur Sicherheit auf einige wenige Minuten pro Bearbeitungszeit beschränkt.

Mehr Kinderkunst könnt ihr bei Philuko bewundern.



Kommentare:

  1. Das würd ich ja auch gern mal probieren, aber der Staub schreckt mich ab. Den Kindern muss das riesigen Spaß machen! Und sie sind am Ende sicher mächtig stolz.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. So wichtig und schön für Kinder zu "werkeln"... wir haben unsere "Werkstatt" mehr auf Holz spezialisiert, aber ich glaube, Speckstein bearbeiten würde meinem Mini auch gefallen!
    Liebe Grüße, Kebo

    AntwortenLöschen
  3. Meine Kinder haben schon einmal mit Speckstein gearbeitet und hatten großen Spaß dabei. Und wenn dazu noch kleine Spielfiguren ins Spiel kommen - perfekt! Fröhliches Werkeln und liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ach das ist wirklich toll mit dem Speckstein arbeiten... Ihr seit ja wirklich immer gut ausgestattet. Das macht echt viel Spass. Bin sehr gespannt auf die vielen Endergebnisse....ganz schön kreativ der kleine Emil :-)

    Liebe Grüsse Claude

    PS: ja ich bin echt froh, das meine Mutter soviel aufgehoben hat... Manchmal steht sogar noch eine Note hinten drauf... Aber irgendwie schrecklich....

    AntwortenLöschen
  5. speckstein ist wirklich ein toller werkstoff.
    und das immermehrwegnehmen, ja, mir gehts genau so ;)

    AntwortenLöschen
  6. Speckstein ist ein tolles Material, womit ich auch gerne hin und wieder mal arbeite. Die Kids im Hort lieben es auch sehr und haben immer wieder tolle Ideen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Unsere Nachbarn haben Kinder, die würden wir einfach dazu einladen;)

    Liebe Grüße

    Margarete

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön ! Auch toll fotografiert vor dem Felsenbild!! Speckstein wurde von unseren auch schon bearbeitet (und dann als Kettenanhänger zur Zierde getragen...), allerdings in der Schule (unsere Nachbarn sind leider wenig tolerant...). Liebe Grüße zu euch!

    AntwortenLöschen
  9. emils werkeleien treffen bei mir immer auf offene ohren und augen! bald kann er ja im garten ungehemmt hämmern!
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Speckstein wollen wir auch noch ausprobieren!
    Vielen lieben Dank für Deinen Tipp zu den Malmappen. Ich schaue mich dort gleich mal um!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen