Freitag, 10. Januar 2014

Spielzeiten

Die Feiertage sind längst vorbei, Mama ist wieder in der Heimat, Emil hat die letzten, verlängerten Ferientage, die heftigen, gedankenraubenden Schulterschmerzen lassen langsam nach und die kleinen, bösen Viren verweilten zum Glück nur kurzfristig, als ungebetene Gäste.

Auch wenn das neue Jahr mehr Beschleunigung verlangt, musste das Tempo am Anfang, auch wenn unfreiwillig, gedrosselt werden.

Die Zugabe-Tage schenkten viel Zeit für lange-lange Spielnachmittage.
Monate im Schrank schlummernde Spiele stapelten sich auf Tischen und Boden und die Spielzeit wollte kein Ende mehr nehmen.




Besonders die schöne, alte vintage Spielsammlung bescherte uns mit einigen lustigen Stunden.


 Physiotherapeutisches Angeln und seelenbefreiendes Lachen sind die beste Therapie.


Genesung in Sicht! Ich hoffe man kann keine Spielvergiftung bekommen!

Kommentare:

  1. Höchstens eine Spielsucht, aber die kann bei diesen schönen Spielen wohl nicht schaden!
    Das Angelspiel gefällt mir besonders und es rattert auch schon im Kopf. Wird bei nächster Gelegenheit nachgebaut.
    Vielen Dank für die Inspiration und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Èva, gute Besserung! Und lass Dir mit allem Zeit - es läuft nichts weg. Der Alltag hat einen viel zu schnell wieder im Griff…. Liebe Grüße, Tomke

    AntwortenLöschen
  3. Der Schulterschmerzer ist scheinbar gerade groß im Umlauf. Ich hoffe sehr, dass Du bald wieder richtig fit bist! Ich glaube mit diesen Spielen zu spielen, ist Kultur pur - also alles im grünen Bereich :-)!

    Alles Gute Dir,
    Steph

    AntwortenLöschen
  4. Dann schicke ich noch rasche Besserungswünsche und die Art der Physiotherapie merke ich mir.

    Liebe Grüße

    Margarete

    AntwortenLöschen
  5. so eine vergiftung wär doch mal positiv! ich finde ja die alten spiele auch um ein vielfaches schöner als die ganzen neuen mit ihren quietschbunten bildern und den vielen plastikteilen. das angelspiel ist zu schön und vielleicht hat es ja wirklich gegen die schulterschmerzen gewirkt!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  6. Das hört sich nach ungeplanten aber eigentlich spaßigen Tagen zuhaus an. : )

    AntwortenLöschen
  7. Spielevergiftung - was für ein schönes Wort! Gute Besserung auch weiterhin! Manchmal ist das so, wenn man am meisten vorhat. Aber es ist ja doch immer für etwas gut! Solche Spieltage finde ich nämlich auch toll!
    Liebe Grüße von
    Sandra

    AntwortenLöschen
  8. ich freue mich schon auf zeiten der spielevergiftungsgefahr mit dem kleinen füchslein, insbesondere in memoryform — mein absolutes lieblingsspiel mit kindern, weil sie so gute gegner sind, dass man sehr ernsthaft bemüht spielen kann, ohne deshalb den sieg in der tasche zu haben. bei uns ist nach wie vor radlzeit angesagt; wie gut, dass die wohnung genung platz bietet dafür :)

    AntwortenLöschen
  9. Hach ja, wir haben vor allem die Ferien genutzt um mal etwas mehr zusammen zu spielen...allerdings war Kniffel unser Favorit, nicht so Vintage, hab ich aber als Kind schon gerne gespielt( und das ist ziemlich lange her...) :-)
    Ja, und Viren, ja da haben wir auch so ein paar hartnäckige Besucher, die nicht so recht abrücken wollen.
    Aber es geht aufwärts, das wünsch ich Euch auch,
    liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  10. Wie lieben auch unsere uralten Spiele und Spielesammlungen. Nein, eine Spielevergiftung haben wir in der Zeit zwischen den Jahren nicht bekommen, aber ich habe irgendwann wegen Schmerzen im Handgelenk auf Würfelspiele verzichten müssen (zur Erleichterung meiner Familie, die auch mal gewinnen wollte, aber bei Scrabble haben die auch kaum Chancen ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Spielvergiftung , daran würde ich sogar gerne erkranken :)
    Liebe Grüße und ganz gute Besserung
    Ursula

    AntwortenLöschen
  12. ....erstmal gute Besserung...Eure Spiele Sammlung ist ja genial...da macht spielen bestimmt besonders Spaß...!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  13. spielesammlung mit morbiden charme;) (vielleicht ists auch das licht;) ich freu mich sehr, dass du dich freust:) als ich das pusztabild entdeckte, musste ich lachen - so stellten sich dann früher tausende kinder ungarn vor;););) dir und deiner schulter wünsch ich entspannung im wahrsten sinne des wortes, liebe eva...
    sei umarmt (ganz vorsichtig) von birgit

    AntwortenLöschen
  14. Dass solche Spiele noch mehr Spaß machen, kann ich mir vorstellen. Allein schon die außergewöhnlich hübsch gedrechselten Kegel. Ansonsten wäre es mir ganz recht, wenn ich die Geschwindigkeit ein wenig drosseln könnte. Schon wieder 10 Tage im neuen Jahr vergangen. Spät aber umso herzlicher wünsche ich Dir ein gutes und glückliches Neues Jahr. Und natürlich gute Besserung!
    Liebe Grüße!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  15. Als erstes wünsche ich Dir auch ein schönes, glückliches und vor allem entspanntes neues Jahr!
    Habe mich sehr gefreut, dass Du mich besucht hast :O) Wollen wir doch mal schauen, ob das klappt mit dem entspannten Jahr, nicht? Ich gebe mir auf jedenfall gaaaaaaaaaaanz viel Mühe :O)

    Eure Spielesammlung ist ja der Hammer! Soooooo schön! Wo findet man denn sowas! Auf dem Flohmarkt hier oben habe ich so tolle Spiele noch nicht entdeckt! Oder ist das Familienbesitz? Also da bekomme ich gerne eine Spielevergiftung :O) Tolles Wort (lach)!

    Ich drück die Daumen, das "euer" Virus das Haus verlassen hat und nicht wieder kommt! Habt ein tolles Wochende und ich schau mal was wir für Spiele haben :O)

    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. gute besserungswünsche zu euch! spiele dieser anmut sollten die beste medizin sein!
    liebe grüsse!

    AntwortenLöschen
  17. nebenwirkungen ausgeschlossen, würde ich angesichts der feinen spielesammlung sagen. weiterhin gute besserung!!!
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  18. ach du liebe, hier auch viren..., alles liebe, und spiele"vergiftung" mit solchen (!) spielen wäre ja ganz und gar ungefährlich... lieben gruß ghislana

    AntwortenLöschen