Sonntag, 27. Oktober 2013

Sonntagswort(e)


frei nach Janosch

Bist du die Zuckerpuppe, oder bekochst du sie? Oder sitzt eine ganze Zuckerpuppen-Bande am Tisch versammelt? Schwingst du den Kochlöffel alleine, oder mit jemandem zusammen?
So, oder so, es ist einfach schön gemeinsam am Tisch zu sitzen und die Woche ausklingen zu lassen.

Kommentare:

  1. Ha! Finde ich super!
    Hier bin ich die Zuckerpuppe :-)!

    Dir ebenfalls einen schönen Wochenausklang,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Eva,
    meistens bin ich die, die Zuckerpuppen bekocht. Heute kann es auch mal anders sein, kratziger Hals und Kopfschmerzen haben mich ins Bett geschickt!
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  3. hauptsache suppe, durch zuckerpüpplichkeiten lass ich mich da nicht irritieren :)

    AntwortenLöschen
  4. super Worte!
    wir kochen häufig zusammen oder mal der eine für die andere oder umgekehrt.

    AntwortenLöschen
  5. Oh ich werde hier fast immer bekocht...ich darf mich also auch Zuckerpuppe nennen...

    Liebe Grüße und einen feinen Restsonntag!

    AntwortenLöschen
  6. Tja, ich bin auch die, die den Zuckerotto bekocht ,-), aber manchmal wäre ich auch gerne mal die Zuckerpuppe die bekocht wird. So, und nun gehe ich den Kochlöffel schwingen...

    Macht ja auch Spaß!

    Schönen Restsonntag und lieben Gruß
    Claude

    AntwortenLöschen
  7. Einmal Zuckerpuppe , einmal nicht , wer gerade Zeit und Muse hat ! :)
    Aber täglich zusammen am Tisch , das ist für uns sehr wichtig !
    Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
  8. mal so mal so. suppe mit der sippe. eingetopft, püriert, mit einlage. egal wann wo mit wem. liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  9. so oder so - da stimme ich Dir völlig zu! : Gestern hat der Liebste für die Großfamilie ganz großartig Steinbutt gemacht , und heute gab´s auf die Schnelle für alle Weißwürste mit Brezeln.
    Ganz liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Gut - das mach ich heute mal, denn sonst wird's keiner tun... :) Liebe Éva, sei herzlichst gegrüßt, Anette

    AntwortenLöschen