Montag, 27. Mai 2013

Traumstrände - Strandträume

Der Traum von Sonne, Strand, Meer und Wärme hat mittlerweile auch Emil gepackt.


Am Wochenende zog er sich mit einigen Frischhaltedosen ins Badezimmer zurück und baute seine eigene, kleine Wasserwelten.
Fast zwei Stunden tauchte er in der wohligen Wärme des beheizten Badezimmers unter. Für (fast) passende akustische Untermalung sorgten der strömende, ans Fenster peitschende Regen und das Plätschern der Regenrinne. Mit ein bisschen Fantasie konnte man die, als Meeresrauschen deuten.

Also Deckel auf und lass uns untertauchen!


Selbst der kleine Pinguin rettet sich mittlerweile auf wärmere Gewässer.



Vielleicht hat der Delphin die Sonne gesichtet?



Nachdem wir uns mit den abgetauten Wintereintöpfen erwärmt haben, können wir in den leer gewordenen Dosen gleich die Träume und Erinnerungen an heiße Sommertage und Strände konservieren, nach Bedarf uns auf Traumstrände retten und wenigstens in Gedanken Sonne tanken.


Zutaten:
Vorratsdosen, kleines Plastikspielzeug z.B. aus Überraschungseier, vom Flohmarkt, Playmobil und Lego, Muscheln, Steine und Sand von vergangenen Strandtagen, kleine Schätze, wie Glassteine und Murmeln, eventuell wenig Wasserfarbe und viel Fantasie.






Kommentare:

  1. sehr süß! emil - ein glückliches kind!

    ursula

    AntwortenLöschen
  2. herrliche Urlaubsträume ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. wundervoll! und erinnerte mich an die eigene kindheit, denn ich war auch eine begeisterte wannenspielerin!
    herzliebst birgit

    AntwortenLöschen
  4. Mal wieder eine wundervolle Idee von Dir, oder besser gesagt, Deinem Sohn! Das werden wir bald nachmachen, auch wenn ich hoffe, dass es nicht ewig so bleibt, das wetter. Wir haben den Nachmittag am Küchentisch verbracht und aus Käseschachteln Boote gebaut. Liebe Grüße, Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. süße Träume und schöne Strände :)
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. wie kreativ und ganz in Gedanken - ohne jegliches Zeitgefühl...das erinnert mich sehr an meine Söhne als sie noch in Emils Alter waren...hoffen wir trotzdem, ein wenig optimistisch auf besseres Wetter... liebste Grüße schickt dir Uli, die Kramerin

    AntwortenLöschen
  7. wie wundeRwundeRschön. gRoßaRtig. eueR emil.
    ein bisschen geRühRt. käthe.

    AntwortenLöschen
  8. Ach wie süß vom Emil ... da hätte ich gerne "Sommer" mitgespielt :-)!

    Sei liebst gegrüßt,
    Steph

    AntwortenLöschen
  9. so so toll, liebe éva, deine worte, so so toll, lieber emil, deine strandträume. ich bin begeistert.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  10. ...genial!!!So schön...!!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  11. In der Badewanne hatte ich so einen Taucher aus Plastik mit einem langen Schlauch. je nachdem, wieviel Luft man da rein pustete, stieg er auf oder tauchte ab. Mit dem konnte ich stundenlang baden und auch in der Schüssel im Freien tauchte der gerne mal ab.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  12. ach ist das schön! von solchen spielen bin ich immer hin und weg!!
    nimm mich mit auf die reise, lieber emil!
    ich schick euch viele grüße in die badezimmer-karibik! mano

    AntwortenLöschen
  13. wie schön, wenn sich die kinder so vertieft ins spiel begeben!
    bei emils traumstränden aber auch nur allzu verständlich …
    danke für's teilen, liebe éva.

    AntwortenLöschen
  14. Gibt's ja nicht! Wie süß ist das denn :)

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Eva,
    klasse! Das Bad hat schon magische Anziehungskraft :-)
    Ella kann auch "stundenlang" in der Badewanne planschen und spielen.
    Ganz liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  16. Wann wird es endlich wieder wärmer :-) und wir verlegen die Badewanne nach draußen ...
    Herrlich!

    Liebe Grüße Claude

    AntwortenLöschen
  17. Solche spannende Wasserwelten! Alles da, ws es braucht um abzutauchen. Die Phantasie geht auf Reisen... Liebe Grüße Iris

    AntwortenLöschen
  18. Was für wunderbare "Dosenstrände"! Mir gefällt die "SPIELDEE" sehr!

    Sonnige Grüße C.B.

    AntwortenLöschen
  19. Einfach nur toll. Die Strände kann man auch nachempfinden, ohne Kinder zu haben, sondern um einfach noch mal Kind zu sein, nicht wahr????? LG Rebekka

    AntwortenLöschen