Mittwoch, 17. April 2013

Mittwoch im Mittelpunkt- Wilder Grün


Mittwoch ist Mitte der Arbeitswoche. Der mühsame Start ist vorbei, das Wochenende ist noch nicht in Sicht. Wir könnten eigentlich Bergfest feiern. Den Gipfel haben wir wohl erreicht, die Hälfte ist geschafft, aber wir stecken Mittendrin. Oft bis zum Hals in Arbeit, manchmal sehen wir nicht mehr mal, wenn etwas Schönes, Spannendes den Mittelpunkt unserer Interesse zu erobern versucht.

Oft frage ich mich Mittwochs, worüber ich hier schreiben könnte? Was sollte im Mittelpunkt stehen, wenn mann mittendrin steckt?

So entschied ich mich Mittwochs einfach den Mittelpunkt zu finden.

Ist es die Arbeit, die Wäscheberge, abends ein schönes Buch, Musik oder ein Film zum abschalten, um weitermachen zu können, ein neues Rezept, was man kaum erwarten kann nachzukochen, eine neues Kleid, die Urlaubsplanung, ein tolles Gespräch, oder jemand, der unsere Aufmerksamkeit braucht oder wir seine. Ist es etwas Schönes, Ärgerliches oder Ermüdendes? Einfach die Mitte eben.
Habt ihr Lust mitzumachen?
Ihr könnt einfach den Link zu Eurem Mittelpunkt-Post im Kommentar  hinterlassen.
Ich bin sehr gespannt was ihr so alles in der Mitte findet!

Heute rückt ein tolles Kochbuch in den Mittelpunkt und damit auch meine Freundin Krisztina.
Sie ist immer wieder für Überraschungen bereit.
Ganz still, ohne große Worte arbeitete sie, als Foodstylistin mit  zwei Kolleginnen an einem tollen Kochbuch, um dann genau zum Saisonstart mit dem Erscheinen des wilden Grünes zu überraschen.



Ich war schon vom Titel begeistert. Wildkräuter finde ich in der Küche und auch im Garten mehr, als spannend. Als ich dann das Buch endlich in den Händen hielt, stieg meine Begeisterung von Seite zur Seite.
Wunderschön gestaltete Fotos und fantastische Rezepte, inspiriert von Wald und Wiesen.
Neben Brennessel, Beinwell, Bärlauch, Waldmeister, Löwenzahn und Girsch spielen Wildrosen und Holunder, Walderdbeeren und Hagebutten die Hauptrolle.

Die Bilder lassen das Wasser im Mund zusammen laufen und am liebsten möchte man gleich loslegen.
Ich schnapp mein Körbchen und verschwinde im Garten.
Ab Heute habe ich den Girsch zum Fressen gern!

Krisztinas Lieblingsrezept und Empfehlung aus dem Buch, ist das Beinwellröllchen mit Wildkräutertomaten.


Einfach verführerisch!
Hier könnt ihr ein bisschen rumblättern, oder gleich das Buch schnappen!

Kommentare:

  1. Es schmeckt so toll mit Wildkräutern - so man den richtigen Ernteplatz gefunden hat. Im Moment hadere ich mit mir und den Brennesseln - Brenneselschaumsüppchen, ja oder nein? Ich glaube, ich steige doch mal in die Erntehandschuhe ...

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm - das sieht ja wunderbar aus - DANKE für diesen tollen Buchtip!!! Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen
  3. Ein wunderbares Buch (Idee, Rezepte und Fotos)! Danke für die Vorstellung. Ach, ich freue mich auf den Sommer ... Lieber Gruß, Antje

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte das Buch letztens auch in der Hand und mir hat es sehr gut gefallen...da ich aber bereits noch mehr Bücher in der Hand hatte und mein Limit schon ausgereizt war, habe ich es bedauernd wieder weggelegt. Aber es wird bestimmt demnächst in meine Sammlung wandern.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  5. leider leider habe ich keinen garten, aber für meine mutter wäre das ein tolles geschenk! schöne grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Oh, was für ein toller Tipp!
    Die Fotos sind absolut gut - so frisch und hübsch! Ich habe mich gestern auch gefragt, was das eine oder andere Unkraut wohl sein mag, das da bei uns wächst. Vielleicht hilft mir ja dieses Buch dabei? Wenn ich dann auch noch davon essen könnte... .
    Herzliche Grüße
    Trix

    AntwortenLöschen
  7. Ein tolles Buch, ich bin stark in Versuchung geraten, es zu kaufen. LG

    AntwortenLöschen
  8. Der kleine Vorgeschmack macht mich sehr neugierig auf das Buch. Eine tolle Möglichkeit neben Kochen eigene botanische Horizonte zu erweitern:)

    Liebe Grüße von Margarete, ebenfalls aus dem Grünen:

    http://fraupola.blogspot.de/2013/04/mittwoch-im-mittelpunkt_17.html

    AntwortenLöschen
  9. ....das ist wirklich ein tolles Kochbuch mit wunderschönen Bildern!!!
    Lieben Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
  10. wie spannend, wie schön, wie fein.
    danke für den hinweis, liebe éva.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  11. eine schöne Idee...dein Mittelpunkt...bestimmt mache ich gerne mal mit, wenn die Zeit und "die Mitte" es zulassen...;)...und das Buch...wow, wirklich verführerisch,jetzt habe ich wieder Hunger...mhhh...wünsch dir eine wunderbare kreative Restwoche...alles Liebe und sei gedrückt...sonnige Grüsse...deine i...

    AntwortenLöschen
  12. meinen männern setze ich das lieber nicht vor … ansonsten ist das magazin ein einziger augenschmaus! danke für den tipp.

    AntwortenLöschen
  13. Oh, was für eine tolle Buchvorstellung. Wildkräuter werden viel zu selten erwähnt. Ich werde sofort blättern...

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  14. Das Buch ist wie für mich geschrieben. Schon der Titel gefällt mir gut! Und die Bilder - ein Traum und Inspiration intensiv auf die Erde zu schauen...LG Iris

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Evá, jetzt hast du mich aber ganz schön neugierig gemacht! Mit Wildkräutern zu kochen klingt wirklich interessant.
    Ich wünsche dir schon mal viel Spaß beim Ausprobieren der Rezepte!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  16. Wow Éva, was für ein tolles Buch und so schöne Fotos. Wenn wir im Harz sind, dann bekomme ich immer eine Wilkräuter-Privat-Führung das ist toll! Es gibt so vieles, was köstlich ist und was man essen darf :-)
    Die Apfelmännchen sind herrlich...gehen die jetzt bei Euch in Serie? LG Corana

    AntwortenLöschen
  17. Ich geh dann mal blättern... ;-).
    Liebe Grüße zu dir, Sabine

    AntwortenLöschen