Mittwoch, 12. September 2012

Zaubertee

Die Saison ist eröffnet. Kaum 5 Tage im Kindergarten und schon hat Emil Scharlach! Wenn der Fieberthermometer fast die 41 Grad Marke erreicht, bin ich, alter Hase auch nicht mehr so entspannt.  Kinderkrankheiten, ich "liebe" Euch!
Nach den ersten  Medizingaben geht es zum Glück wieder bergauf.
Zur Aufmunterung gibt es Zaubertees.  
Mehr darüber und über die Essgewohnheiten und Lieblingsessen bei uns, könnt ihr heute bei Kikabu lesen, in dem von mir so geliebten Reihe: "Familienessen".  Es war nicht geplant, aber die zwei Posts ergänzen sich heute viel zu gut. 



Siehe da, der Tee kann wirklich zaubern. Kurzerhand zauberte Emil ein "Gesellschaftsspiel" mit den Zitronenbooten.  


Regel:
Man würfelt und fährt man mit den Booten im großen Meer und Ozean. In welche Richtung, ist es ziemlich freigelassen. Wie weit man mit einer 6 oder 3 kommt, auch. Was so zwischendurch auf dem spannenden Seefahrt passiert, ist auch nicht vorhersehbar. 
Ein zauberhaftes Spiel, sag ich Euch! Möchtet ihr auch ein Gläschen Zaubertee?


Kommentare:

  1. Gute Besserung, lieber Emil, und was für eine wunderbare Spielidee mit Zitronenbooten!
    Für die Idee mit den salzigen Armen Rittern war ich Dir heute übrigens schon dankbar.
    Liebste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gerne hätt ich ein Glas Zaubertee :)
    Das ist so süß mit dem Spiel!
    Gute Besserung an den kleinen Mann.

    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Och, der Arme! Ich hoffe, dass es ihm ganz schnell wieder besser geht!!

    Liebe Grüße

    P.S. Ich klicke mich gleich mal rüber...

    AntwortenLöschen
  4. Scharlach und Emil ist keine gute KOmbination, aber es scheint ja alles gut gegangen zu sein. Ich drücke weiterhin die Daumen.
    Zaubertee ist doch wie Heilepuste und Glückspudding, oder? Jedenfalls unschlagbar wirksam. Hihi, selbst für erwachsene Kinder noch.
    Das Spiel übrigens gefällt mir ausgezeichnet. Da kann nämlich keiner schummeln.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  5. Ohje...das arme Kind! Dein zauberhafter Zaubertee -- hat aber schon gut geholfen...Emil ist schon wieder einfallsreich...also es geht bergauf!
    Heute mittag habe ich von Deinen Essgewohnheiten gelesen :-) Es hat mir sehr gut gefallen. Auch die Bilder waren wieder sehr schön. Habe mich noch gefragt, was wohl alles in dem Zaubertee drin ist...Und nun mußt Du ihn schon bereiten...so war das auch nicht gedacht?!
    Arme Ritter...die gibt´s bei mir demnächst auch mal...Vielen Dank, dass Du so ausgiebig über Deine Essgewohnheiten berichtet hast. Hat Spaß gemacht :-)

    Herzliche Grüße und ich wünsche Emil gute Besserung
    Corana

    AntwortenLöschen
  6. Gute Besserung lieber Emil, ich hätte gerne auch ein Schlückchen ;O)
    Liebe Grüße
    Maiga

    AntwortenLöschen
  7. Ganz schnelle gute Besserung an den kleinen Zitronenkapitän!
    Dein Interview zum Thema Essen hat großen Spaß gemacht - vor allem die Beschreibung der Kochkünste deiner Großmama und das Ritual zu danken fand ich wunderbar.
    Ich habe ein Rezept für Kartoffelfladen, die wir immer mit Apfelmus und Zimtzucker gegessen haben - ich geh mal danach suchen...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  8. wir sind auch alle krank, mehr oder weniger. aber so schöne spiele schaffen wir im moment nicht, sieht spannend aus, ich will auch einen zaubertee!

    AntwortenLöschen
  9. Emil wünsche ich von Herzen eine schnelle und gute Besserung, denn an Scharlach erkrankt zu sein, ist wahrlich nicht schön. Doch mit dem magischen Zaubertee wird er sicher ganz fix gesunden.
    Das Interview mit Dir auf Kikabu habe ich mit sehr großem Interesse gelesen. Vieles, von dem was Du berichtet hast, erinnert mich an meine eigene Kindheit. Das Dankbarsein für ein gutes Essen, eine Großmutter, die fantastisch kochen konnte, und die auch mir die Wünsche förmlich von den Augen abgelesen hat, auch ihre selbst angesetzte Dickmilch, die immer auf dem Fensterbrett stand, die erinnere ich so, als wäre es gestern gewesen… Oma Anna kam aus Österreich, aus der näheren Umgebung Wiens, hatte tschechische Wurzeln, und dies prägte ihre Küche. Sie stellte den weltbesten Schokoladenpudding her - und das völlig ohne Dr. Oetker! - Nur aus Milch, Ei, Zucker, geriebener, dunkler Blockschokolade, gemahlenen Nüssen und Eischnee wurde er gerührt… und auch ich versuche, leider ebenfalls ziemlich erfolglos, dieses einzigartige Geschmackserlebnis nachzukochen,… doch ich weiß nicht, ob oder was und in welcher Menge davon, meine Großmutter zum Binden der Milchmasse verwandt hatte…
    Es grüßt Dich herzlichst Isa, die DANKE sagt, für ein wunderbares Aufleben alter und schöner Erinnerungen.

    AntwortenLöschen
  10. Oh, gute Besserung! Aber mit Zaubertee und dem neuen, wunderbaren Spiel kann es ja nur schnell wieder bergauf gehen!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva,
    Erstmal gute Besserung dem kleinen kranken und trotzdem kreativen Emil.
    Und dann noch Danke für das gelungene Interview mit Viola. Wie schön, ein bisschen was aus deiner Kindheit zu erfahren.
    Liebe Grüsse
    Chrissi

    AntwortenLöschen
  12. gute und baldige besserung für emil! sein zitronenboot-meeres-spiel ist ganz, ganz toll. ich hoffe, kein schiff ist gekentert und alle piraten konnten besiegt werden!
    deine ess- und kochgeschichten hab ich sehr gern gelesen. bei "dickmilch" war ich auch wieder in meiner kindheit...
    viele liebe grüße schickt dir mano

    AntwortenLöschen
  13. Gute Besserung, lieber Emil! Trink immer schön deinen Zaubertee, dann wirst du schnell wieder gesund.
    Dein Spiel mit den Piraten sieht echt spannend aus. Da sind ja richtig große Wellen! Und echte Haifische! Sag mal, sind das böse Haifische oder liebe Haifische? Wenn es böse Haifische sind, müssten sie vielleicht auch etwas Zaubertee bekommen. Mama macht bestimmt noch welchen.

    Sicher geht es dir morgen wieder besser. Schlaf schön und träume von wilden Piraten und echten Schätzen.

    Und sei lieb gegrüßt von Kirstin

    AntwortenLöschen
  14. Gute Besserung an den kleinen Mann. Aber wer sich so ein schönes Spiel mit so viel Freiheiten und Spaß ausdenkt, wird wieder gesund!

    AntwortenLöschen
  15. yeah! ich flöße mir auch schon seit zwei Tagen Zaubertee ein ;) Fette Grippe und heute ist der erste Arbeitstag, da durften die letzten Tage die Zitronen nicht fehlen :)
    Gute Besserung an deinen Kleinen und weiter so mit deinem zauberhaften Blog...

    Liebsten Gruß

    die Schmukkedeern

    AntwortenLöschen
  16. ich glaube es gibt gerade einen großen zauertee bedarf im lande. die schiffchen fahren die kleinen gemeinen viren doch bestimmt ganz weit weg :-) der erwachsenen zaubertee ist dann noch mit ordentlich ingwer und ein wenig honig. gute besserung!

    AntwortenLöschen
  17. Die Schiffchen gehen bei der Boje "Genesung" vor Anker!
    Und danach mit den Zauberboten in ferne Welten, ohne Regeln nur der Wind bestimmt die Richtung - Herrlich, sich einfach treiben zu lassen. Ich finde Du solltest dies Spiel
    patentieren lassen. LG Iris

    AntwortenLöschen
  18. EIn Gläschen Zaubertee? UNBEDINGT!

    Ich wünsche dem kleinen Mann ganz fixe Genesung!



    Liebste Grüsse,
    Renaade

    AntwortenLöschen
  19. vielen Danke ... Ich hoffe, dass weitere Themen :)

    AntwortenLöschen
  20. Ich hoffe dem kleinen Mann geht es mittlerweile Besser! Bei dem Zitronenbootspiel würde ich auch gerne eine Runde mitspielen...
    Liebe Grüße und gute Besserung

    AntwortenLöschen
  21. Oh nein, wie doof! Ich hoffe, er ist dank Zaubertee ganz schnelle wieder fit!
    Das Spiel ist jedenfalls ganz bezaubernd!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  22. Gute Besserung an den kleinen Emil. Aber mit SO einem TOLLEN Tee geht es sicher gleich bergauf.
    eine Wunderschöne Idee auch mit dem Spiel
    Herzliche Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen