Mittwoch, 19. September 2012

Erholt

Ich melde mich nun wieder gesund zurück, nachdem Emil uns alle erfolgreich mit seinem Scharlach angesteckt hat. Außer der Hausherr kämpfte die ganze Familie mit den Streptokokken. Nun haben wir gewonnen.
Zur Belohnung durften wir 3 Tage bei Opa, nähe Frankfurt  uns enderholen.


Eine Hafenfahrt macht nicht nur kleinen Leuten Spaß



Selbst in einer so modernen Stadt leben noch die Traditionen


... und sieht auch so aus.



Die Schräglagen der Schräbergerten haben mich wirklich fasziniert. Viele sind leider selbst bei so einem grandiosen Blick lange verlassen. Doch zu steil?



Aaaaaaa. Nein,  alles frei, keine Streptokokken....

 

Ach, das Leben kann so, süß sein. (Bei Opa gibt es gleich zwei von den "Kreppels´s" hintereinander.
Wie heißen die Dinge bei Euch? Kreppel ist ein neues Wort in meinem deutschen Sprachschatz. Bisher kannte ich sie unter den Namen Berliner oder Krapfen. Man lernt nie aus. 


Ach, war es schön! Alle Krankheitserreger vergessen.
Ich hoffe ihr seid alle Gesund?!


Kommentare:

  1. Hi Éva,

    schön, dass Ihr alle wieder gesund seid :-))
    Das war ja ein tolles Wochenende! Ein kleiner Kurzurlbaub.
    Die Konditorei ist so cool!...und die Hafenrundfahrt!
    Ich kenne sie als Berliner. Gerade höre ich auch das Wort Berliner Ballen.

    Liebste Grüße
    Corana

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Éva,

    Oh herjeeeee ihr Ärmsten. Das ist ja schön, dass nun alle wieder gesund sind. Wie wunderbar dann so ein Kurzurlaub ist.
    Da ich in Frankfurt geboren bin, aber nicht lange gewohnt habe, kenne ich die Dinger als Kreppel :-))) mein Vater hat sie zu Silvester immer selber gebacken. Manchmal aus Scherz mit Senf gefüllt oder mit kleinen Zetteln drin zum Glück bringen :-)

    Liebe Grüsse Claude

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,

    das ist schön, dass es euch wieder gut geht. Mit Scharlach ist ja bekanntlich nicht zu spaßen umso besser, dass ihr euch erholt habt und beim Opa ausspannen konntet.

    Also die Gärten sind ja wirklich steil, ich frage mich immer wie man da den Rasen mäht ohne nicht selber unter den Mäher zu rutschen.Gruselig.

    Liebe Grüße an euch alle
    Christin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Éva, schön zu lesen, dass es Euch nun wieder gut geht! Scharlach ist fies .. Wir haben die Bekanntschaft letztes Jahr machen dürfen .. seufz.

    Bei uns heißen übrigens die Kreppels "Pfannkuchen" und dafür die Pfannkuchen "Eierkuchen". Toll, nicht? Es gab schon manch große Augen, wenn ich meinem Besuch Pfannkuchen anpries und dann Berliner auf den Tisch stellte ;)

    Alles Liebe, Sindy

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, dass Ihr alle wieder auf dem Damm seid!
    Bei uns heißen die Kreppels übrigens Berliner ... und das, obwohl Berlin gut 500 km von uns entfernt ist. Nun denn.

    Allerherzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Éva, wie schön zu lesen, daß Ihr alle wieder gesund seid! Und lieben Dank für den wundervollen Frankfurt-Post. Ffm steckt voller Erinnerungen, ist Heimat... Und hausgemachte, in feinem Zucker gewälzte, Kreppel sind super lecker, schmecken, meine zumindest ich, viel, viel besser als die mit Puderzucker bestreuten Berliner - und sind zur Fassenacht ein absolutes Muß... Liebste Grüße und ein schönes Wochenende wünscht Dir, Isa

    AntwortenLöschen
  7. Ein Nilpferd ohne Streptokokken, hihi. Ich musste sehr lachen.

    Das Gebäck auf dem Foto wäre für mich ein "Berliner", "Pfannkuchen", "Krapfen" oder "Bollen". "Kreppelchen" kenne ich aber auch. Die sind aus dem gleichen Teig, etwas kleiner und ohne Marmeladen-Füllung. So mehr wie "Quarkkeulchen". Alles aber irgendwie frittierter Hefeteig.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Èva,
    schön, dass ihr euch erholt habt ;-)
    Die "Bäckerei" sieht ja Klasse aus!
    Hoffe, du bist wieder gesund.

    Liebe Grüße und eine schöne Restwoche
    Peggy

    AntwortenLöschen
  9. das ist ja ein Wahnsinns Maul, tolles Foto!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. was hat den der emil da für eine hübsche jacke an? selbstgemacht? will auch so was hübsches für meinen emil...:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die jacke fvon emil is nicht selbstgemacht. es ist eine von ben sherman vom letzten jahr. es ist super flauschig und richtig dick gefüttert.
      liebe grüße, éva

      Löschen
  11. Du meine Gute, bei Euch hat es ja wild angefangen! Ich hoffe, damit habt Ihrs für diese Herbst-Winter-Saison ausgestanden! herzliche Grüsse zum Wochenende!

    AntwortenLöschen
  12. na klar sind das kreppeln - was sonst! ;-) (in kassel ausgesprochen: gräbbeln)
    das café und die gärten sind ein traum und das kleine mäulchen ganz hübsch streptokokkenfrei.
    schön, dass ihr euch wieder erholt habt - genießt den herbst!
    viele liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  13. Schön, dass ihr wieder fit seid!

    Natürlich sind das Kreppel - immerschon!
    (Aber ich komme auch aus 15km entfernt von Frankfurt)

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  14. Tolle Eindrücke rund um eine Stadt, die ich selber nicht toll finde, aber das Umland dafür umso mehr. Den Odenwald, den Taunus... und den Main. O.K., die Skyline ist allerdings schon beeindruckend. :-)
    Sieht nach Opel-Zoo aus, oder? Ich glaube, dem Dicken hab ich auch schon ins Maul geschaut.
    Schön, dass Ihr alle wieder gesund seid - Streptokokken-Pingpong haben wir hier auch schon zweimal gespielt, das ist äußerst unangenehm.

    Heute hab ich es endlich geschafft deiner Einladung zum Erzählen über (Kunst)Handwerk und Design zu folgen - vermischt mit dem Thema Wohnen, weil es für mich doch untrennbar zusammenpasst.

    Herzlicher Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  15. Du wolltest ja wissen, wo die tolle Fossiliensuchstelle ist: Wir waren am Staffelberg wandern, auf den Feldern rechts und links am Wegesrand findet man mit etwas Glück Versteinerungen. Wenn die Felder gerade gepflügt werden hat man besonders viel Erfolg. Ich bin gespannt wo Ihr suchen werdet und was Ihr findet...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen