Montag, 23. Januar 2012

Getaggt!? oder besser Fragen ohne Antwort

Wieder mal ein neuer Begriff, den ich gerade gelernt habe. Ich wurde von Frau Uschi getaggt. Im ersten Moment dachte ich: Was in Himmels Willen will sie von mir?  Reichen nicht schon die Awards?
(Zugegeben, die haben mittlerweile eine lange Nase bekommen, auch wenn sie nett gemeint sind).
Beim Taggen (schreibt man es so?) geht es um persönlich gestellte Fragen. So finde ich es wesentlich interessanter. Es erinnert mich an die "Fragen ohne Antwort" in der Vogue, die ich ganz spannend finde.

Hier die von Frau Uschi gestellten 11 Fragen und meine Antworten dazu:

1. Langschläfer, oder Frühaufsteher?
Meine biologische Uhr sagt: Nachteule und Langschläfer. Weil aber dafür keiner Rücksicht nimmt, klingelt der Wecker um halb 7. Wenn der nicht klingelt, dann will Einer in dieser Familie um halb 7 Kakao trinken. Also Frühaufsteher und trotzdem Nachteule. Ich unterrichte mehrmals die Woche bis 9 Uhr abends und brauche danach etwas Zeit um die tausenden Bilder in meinem Kopf zu verwalten. Vor Mitternacht gibt es nur sehr selten Licht aus. 
Diagnose: Kurzschläfer

2. Mein letzter Fehlkauf...
sind ein paar Ohrringe, die noch vor dem ersten Tragen auseinander gefallen sind.  Hübsch sahen sie trotzdem aus.

3. Fleisch oder Gemüse?
Viel Gemüse und wenig, aber  gutes Biofleisch. Auch sehr gerne Fisch.

4. Was hast du zuletzt genäht?
Natürlich Kissen.
5. Wo gehts in Urlaub dieses Jahr?
Vor kurzem entschieden und ein wunderschönes Häuschen gebucht in der Normandie. Freu mich rieseig darauf!  Ich liebe diese Landschaft, das Meer, die felsige Küste, das Licht, den Käse......


6. Derzeitiger Lieblingssong?
Ich bin nicht der "Lieblingsmensch". Ich habe kein Lieblingsessen, kein Lieblingskleid, keine Lieblingsfarbe, kein Lieblingsband und auch kein Lieblingssong. 
Ich höre gerne immer nach Lust und Laune und querbeet.
Ich habe drei neue Alben, die ich jetzt öfter höre. Das neue Album von Amy Winehouse (Lioness: Hidden Treasures, von Tom Waits (Bad as me) und das wunderbare Album Biophilia von Björk.
Ich sag doch, querbeet. (einige tolle neue Alben stehen schon auf der Wunschliste, die sind serh jazzig)

7. Kino oder DVD?
Ich war schon ewigkeiten nicht mehr im Kino, obwohl ich es gerne mag.
(am Liebsten altmodische Kinos mit kleinen Kartenhäuschen und alten roten Sesseln.) 
DVD habe ich auch schon lange nicht mehr geschaut, obwohl wir eine tolle kleine Filmesammlung haben. 
Also beides, oder keines. (ich möchte unbedingt den Film "Ziemlich beste Freunde" anschauen, schwärmen so viele davon. Wenn ich es nicht verpasse im Kino, sonst auf DVD).

8. Mein Tipp für das ungemütlich nasse Wetter?
Indianerutensilien basteln. Scrabbeln spielen, in Gartenbüchern blättern und über Blütenpracht träumen, Möbelrücken und Vasen umstellen, Teig kneten und eine herrlich frische Pasta kochen, dabei laut Paolo Conte hören und mit Prosecco auf das Regenwetter anstoßen. 

9. Welches Buch lese ich gerade?
Es stapeln sich mehrere neben meinem Bett. Reiseführer Normandie,  The Selby is in your place- sooo toll, eindlich mal ein Wohnbuch nach meinem Geschmack), das Fotoband Little Adults von Anna Skladmann, Jamie Oliver Unterwegs, der Grüffelo, eine Stapel Indianerbücher und nicht vergessen 6,7,8, Gute Nacht.  Ein wunderschön illustriertes Buch mit kleinen Reimen von Michael Roher. (den Muss ich euch noch unbedingt zeigen)
Wie ihr sieht keine Romane, leider keine Zeit dafür, aber in den Urlaub kommen welche mit!

10. Kaffe oder Tee?
Nur Espresso und das nach diesen Regeln:
schwarz, wie die Nacht,
heiß, wie die Hölle,
süß, wie die Liebe
und rein, wie ein Engel
Ich muss euch verraten. Espresso ist meine einzige Sucht. 5 am Tag sind der Durchschnitt.
11. Ob ich auf etwas im Moment spare?
Ja, Urlaub und einige kleine vintage Designschätze, die vielleicht irgendwo auf ein neues Zuhause warten.  Mal schauen, was uns über den Weg läuft. Vorfreude ist die schönste Freude.


Hier die Regeln:(oder macht einfach neue)

1. Verlinke die Person, die dich getaggt hat.
2. Beantworte die Fragen, die gestellt worden sind.
3. Tagge anschließend 5 weitere Leute.
4. Gib den "Getaggten" Bescheid.
5. Stelle 11 Fragen an die "Getaggten".


Ich Frage:

Jetzt noch 11 Fragen:

1. Worauf achtest du, wenn du zum ersten mal jemanden begegnest? 
2. Was bedeuten dir deine Kindheitserinnerungen?
3. Kannst du ein Gedicht auswendig?
4. Was würdest du tun bei einem Lottogewinn mit Jackpot?
5. Schwarz oder weiß?
6. Schönheit ist für dich.....
7. Dein letztes visuelles Erlebniss?
8. Was verbirgt deine Handtasche?
9. Hattest du jemals den Wunsch gehabt ein Mann zu sein?
10. Worauf würdest du nie verzichten wollen?
11. Heute oder Morgen?


Wäre gespannt auf Eure Antworten und Fragen.

Kommentare:

  1. Das hat was, auf diese Weise ein paar Einblicke zu bekommen über den Menschen, der hinter dem Blog steht...und dabei so manche Übereinstimmungen zu finden.
    Hat Spass gemacht, deine Antworten zu lesen!
    Danke dafür :O)
    GLG
    Peggy

    AntwortenLöschen
  2. dankeschön! tolle antworten und deine fragen find ich ja noch viel toller! ganz liebe grüße nach Hannover! heute soll die sonne kommen!

    bis bald

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein schöner Einblick - und deine neuen Fragen sind haben mich sofort zum Nachdenken gebracht.

    Liebe Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  4. so spannende antworten und so interessante neue fragen! auch wenn ich diese "schneebälle" nicht sehr mag, so bin ich doch von deinem post sehr angetan. liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  5. suuuper fragen , ich freu mich schon sie zu beantworten, vielleicht ja sogar mit passenden bildern. vlg

    AntwortenLöschen
  6. ich liebe auch espresso , aber nur den den mein papa macht. :D

    AntwortenLöschen
  7. Oh, vielen lieben Dank für´s "taggen" - ich fühle mich ausserordentlich geschmeichelt.

    Da werde ich wohl in einer ruhigen Minute einmal in mich gehen! :o)





    Einen dicken lieben Gruß sendet Dir
    Renaade

    AntwortenLöschen
  8. Danke, liebe Éva! Und in was für netter Gesellschaft ich bin! Da muss mal überlegen, wie (und ob…) ich das dreisprachig schaffe… und sonst müssen wir uns halt mal zum Kaffeetrinken treffen – Du Espresso, ich Schwarztee. Herzlichst, Svea

    AntwortenLöschen
  9. Deine Tips für Schietwetterbeschäftigungen hören sich sehr nachahmenswert an.
    Wenn nur die Arbeit nicht immer dazwischenkäme. ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Éva, Deine Tipps für Regentage lesen sich wunderbar. Da wünschte man doch hin und wieder Regen. Lieber Gruß, Antje

    AntwortenLöschen