Samstag, 19. Februar 2011

Lieblingsspiele

Zu Emils Lieblinsbeschäftigungen gehört momentan außer den Rollenspielen - heute durfte ich  schon ein Honigbär, ein Eichhörnchenmutter, ein gefährlicher "Dinosaurusrex", ein "Lagerfeuermacher" und Baumeister sein - das Spielen mit Bauklötzen.
Die ganze Diele wird in Stundenlanger feinarbeit in Fantasielandschaften umgebaut.
Wegräumen ist natürlich verboten!







Der Heißgeliebte Werkbank:
Es vergeht kein Tag, ohne den Satz: "Ich muss jetz erst ein bißchen Sägen." Ja, mit einer echten kleine Kindersäge, aber natürlich unter Aufsicht. Hammern darf er auch alleine. Es werden unzählige Nägel in Bretter gehauen und dann wieder "ausgezangt".

Der aus dem Wald mitgebrachte Baumstamm, wurde in monatelanger fleißarbeit bearbeitet. Erst die Rinde mit eine Zange entfernt, dann kamen die Sägespuren. Das Werk ist noch lange nicht fertig.

Mit Wasserfarben malen:


Und Bücher:




 und noch mal Bücher

Womit spiel(t)en Eure Kinder am liebsten, oder was war euer Lieblingsspiel? 
Ich habe am liebsten mit meiner Schwester Rollenspiele gespielt. Ob drinnen oder draußen, immer mitbezogen waren unsere beiden großen Babypuppen und zwei großen Teddys, womit bei meiner Mama jetzt die Enkelkinder spielen. Die andere Leidenschaft gilt den Papierpuppen.
Die großen Schwestern von Emil verbrachten ganze Nachmittage mit dem Puppenhaus und der Verkleidungskiste. 

Kommentare:

  1. Emil ist wirklich süß und seine aufgebauten Landschaften sind ganz toll geworden! Viel Spaß beim Spielen und einen schönen Samstag ;-). LG

    AntwortenLöschen
  2. liebe eva, danke für den tollen spielsachen post! die gezeigten dinge könnten auch von meiner tochter sein.....sie liebt vor allen dingen ihren echten werkzeugkasten (leider mußte die säge an unserer bulthaup-arbeitsplatte ausprobiert werden--> und hat bewiesen, daß die säge scharf ist und das töchterchen sägen kann..) besonders gut gefällt mir das gezeigte bücherregal mit dem baum daneben, fantastisch! ich selbst war früher eine waschechte puppenmutti, mit allem was dazu gehört. kurz noch zu deinen fragen vom letzten pola-post: ich bin auch gelernte fotodesignerin und habe die polatransfermaschine, die mit speziellen poas gefüttert werden musste. wusste aber nicht, daß es auch mit den nomalen polas von der fachkamera funktioniert, denn die habe ich. danke für den tipp! liebe grüße, dunja

    AntwortenLöschen
  3. hab grad eine kindheits Déjà Vu. Wir haben auch immer mit Holzklötzen die ganze Küche meiner Oma zugebaut und es gab immer ein riesiges Drama wenn alles wieder weggeräumt werden musste. Im Sommer hat uns die liebe Oma auf den Hof einen riesigen Sandhaufen geschüttet und daraus wurde eine riesige Burg mit Gräben, Wasser, Brunnen und Türmen und und und gebaut. Was auch uns Kindern sehr viel Spaß gemacht hat - uns mit überreifen Holundersträuchern zu beschmeißen. Oma und Mama fanden es wohl nicht so witzig :) oder mit Betonmatsch spielen ... ACH ich hör lieber auf. Die nächsten Tage kommen Kinderbuchbilder - komm mal schauen, Éva!!! LG

    AntwortenLöschen
  4. Du ein Honigbär, wie süß!
    Ich war als Kind am liebsten draußen, mit Matsch spielen war definitiv unter den Top 10.
    LG
    Stephie

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe ca. 1 Woche daran gehäkelt (immer nur abends, außer am Wochenende). Verhäkelt wurden 4 Bettüberzüge und 2 Polsterüberzüge. Wie dick die Nadel ist? Es ist die dickste, die ich im Handarbeitsgeschäft bekommen habe. Die Streifen sind ca 1 - 2 cm breit. Hoffe alles ausreichend beantwortet zu haben :-).
    Häkeln ist übrigens gar nicht schwer, habe es auch gerade erst vor kurzem wieder gelernt (auf youtube finden sich bestimmt gute Videos dazu, mir hat es meine Mutter gezeigt).
    LG
    Stephie

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein kreatives Kerlchen!!!
    Danke für diesen wunderbaren Einblick in das Leben von Emil!
    Vor allem die ersten vier Bilder erinnern mich sooo sehr an die Zeit mit meinen Rabauken, die leider schon vorbei ist:((
    GGGLG, Melissa

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Éva,
    mein Großer hat und spielt auch immer noch sehr viel mit Lego. Außerdem ist er inzwischen selbst zur Leseratte geworden und "arbeitet" sich gerade durch den fünften Harry Potter.
    Der Kleine hat inzwischen die Bauklötze für sich entdeckt und baut fleissig Türme, die er dann gleich wieder umhaut!
    Ich selbst war Barbie-fanatisch...
    LG, Bianca

    AntwortenLöschen
  8. ganz klar: mit seinem besten freund ausm kindergarten :) und mir :)

    im ernst: bücher lesen (mitm esel - einer fingerpuppe) und dann nachspielen bzw. weiterspielen. außerdem ist die körperliche bewegung für ihn extrem wichtig, d.h. turnen, fussball, tennis, laufrad fahren und co. LIEBT er.

    AntwortenLöschen
  9. das (selbstgemacht?) boot finde ich super - und die werkbank hätte mein großer auch sicher noch gerne!! ich würde sagen zu seinen spielfavoriten zählen basteln, rollenspiel und lego ... bei mir war das eigentlich ähnlich, nur statt basteln eher malen und ein bißchen puppenstube (eine selbstgebaute von meinem opa in ganz groß mit elektrischem licht!) ... ach ja, und bücher gingen und gehen natürlich immer!!! liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  10. 8 und 1 :) wo ich gerade nochmal das wort "ausgezangt" lese ... solche kreationen liebe ich ja :) bei uns gibt es seit dem großen das wort "tesern" für etwas-mit-tesa-kleben" (sehr praktisch, weil soviel kürzer) und "borse" für bohrmaschine (auch schön kurz und daher immer noch im allgemeinen sprachgebrauch!

    AntwortenLöschen
  11. Habe gesehn, dass Du bei Roboti wegen dem Häkelteppich gefragt hast - sie hat ja auch schon geantwortet. Ich wollte nur noch hinzufügen: Die Häkelnadel, die ich verwendet habe, ist einer 12mm-Nadel. Eine 10er müsste aber auch gehen.
    Häkeln ist auch nicht schwierig, es gibt prima Tutorials online!
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  12. Wir hatten eine alte Kommode auf dem Boden (Speicher), da waren Klamotten von meiner Urgroßmutter und Großmutter drin. Wir haben die als Kinder immer angezogen und dann wunderbare Rollenspiele gespielt - entweder dort oben oder im Garten in einer Laube.
    Als wir älter waren sind wir zum abenteuern dann in den Wald gezogen.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  13. liebe eichhörnchenmutter!
    was für ein schöner post! mir gefällt ja emils baumstamm am besten. und seine bilder. und seine landschaften und sein boot...
    f. hat immer am liebsten mit kleinen figuren rollenspiele gemacht (am liebsten draußen) und mit einer freundin stundenlang "giftsuppen" aus erden, sand, kräutern und allerlei mehr gekocht. manchmal fand ich meine gewürze nicht mehr...
    für mich selbst war als kind die "knopfkiste" meiner oma mein allerliebstes drinnen-spielzeug. ich hab damit die tollsten spiele erfunden. noch lieber hab ich aber draußen "abenteuer" gespielt! auf dem land hatte man auch jede gelegenheit dazu: bäche, wäldchen, hügel, höhlen, felder, eine alte ziegelei....
    ich bin schon gespannt auf emils laubenparadies-landschaften! hab dir übrigens dort eine nachricht hinterlassen! lg von mano

    AntwortenLöschen
  14. Ich geb dir gerne eine Topfekolatsche ab - sofern der Höm nicht schon alle gegessen hat :-)

    AntwortenLöschen
  15. Ich ahbe heute auch schon die Wasserfarbe der ganzen letzten Woche vom Tisch meiner Tochter entfernt und natürlich auch vom Fußboden, wo die Werke immer zum Trocknen ausgelegt werden. Aber sie macht so süße Bilder!
    Übrigens: Das Buch vom Maulwurf haben wir natürlich auch.
    Viele Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
  16. GUTEN MORGEN LIEBE ÈVE....
    ICH HATTE DAS GLÜCK IN EINEM GROSSEN HAUS MIT GANZ ,GANZ VIEL LAND HINTEN RAUS UND 2 JUNGS NACHBAR KINDERN, IM GLEICHEN ALTER, GROSS ZU WERDEN... ALLERDINGS HATTE ICH NOCH 4 ÄLTERE BRÜDER ...EIN SEGEN UND EIN FLUCH ...ES WAR IMMER RÄMMI DÄMMI...
    GESPIELT WURDE FUSSBALL.... FUSSBALL ....FUSSBALL.....ICH FANDS ABER OK.....
    MUSIK WURDE BEI UNS AUCH VIEL GEMACHT....
    AN SPIELE AUSSER "MENSCH ÄRGER DICH NICHT" KANN ICH MICH KAUM ERINNERN....
    AH, SCHNITZELJAGD, FÄLLT MIR NOCH EINE....
    WÜNSCH DIR EINE SCHÖNE WOCHE MIT RESTWÄRME MEINER LIEBESGESCHICHTE IM HERZEN....
    ANJA

    AntwortenLöschen
  17. Oh jaaa, so eine Bauklotz-Landschaft haben wir momentan auch hier aufgebaut!
    Und es sind höllische Schmerzen, wenn man schlaftrunken auf einen drauftritt...

    Ich habe früher immer mit den Mtchboxautos meiner grossen Brüder gespielt, trotz intensiver Bemühungen meines Umfeldes, aus mir eine Puppenmama zu machen *gg*. Meine Brüder fanden das allerdings nicht so lustig, dass ich immer ihre Autokiste geplündert habe :o)

    Einen wundervollen Start in die Woche wünscht Dir
    Renaade

    AntwortenLöschen
  18. oh, wie niedlich...;)...und so kreativ...ja, wir malen auch wahnsinng gerne und kleben stundenlang buntes Papier zusammen...dann natürlich zusammenkochen...unsere Kleene liebt ihren roten Herd und Memory ist gerade absolut in...;)...wünsch dir einen tollen Start in die neue Woche und viele kreative Ideen...cheers and hugs...i...

    AntwortenLöschen
  19. Huhu Éva - schau dich bitte auf meinem Blog noch mal gaaaanz!!! genau um - scrolle ruhig auch etwas weiter runter ;) ich glaub, du hast da was verpasst!

    Liebe Grüße, Jenny/paprika

    AntwortenLöschen
  20. Das sieht nach sehr viel Spaß aus!!! Der Tapetenbaum ist genial!!!GGLG anja

    AntwortenLöschen
  21. Oh vielen Dank Éva für deinen letzten Kommentar! Ich hab den bis eben irgendwie komplett übersehen.
    In Hamburg bin ich mittlerweile. Nach dem einen Semester in Kiel auch schon seit einem Jahr. Die ersten beiden Semester als Illustrationsstudent sind also schon "an mir vorbeigeflogen". Ich hab grad Semesterferien und bin eine Weile in Hannover - und habs mir auch schon vorgenommen bald mal wieder bei euch vorbeizukommen. Den Laden durfte ich ja zum Beispiel noch garnicht "live" bewundern. Umso toller dann dein Blod hier. Super was es da immer alles zu gucken gibt! :)

    AntwortenLöschen
  22. Oh Eva, dein kleiner Emil ist genauso kreativ wie du! Schön, wenn Kinder so versunken im Spiel sind :)
    Wir haben damals hauptsächlich mit einer Riesentruppe draußen gespielt, auf Bäume geklettert, Rollschuh gelaufen usw. Und ich war eine leidenschaftliche Barbiespielerin. Gelesen habe ich auch schon viel.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Eva, die Bauklötze finde ich klasse!
    Bei uns ist Playmobil sehr angesagt! Da können sich beide stundenlang damit spielen, aber leider nicht immer gemeinsam!
    Viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  24. ich finde ja die mischung von bauklotz und plastik (alias playmobil) wunderbar, so sah das bei mir als kind auch aus. und dann liebte ich noch den garten meiner großeltern, in der hintersten ecke wurden große tiger (auch genannt die nachbarskatze) erobert und wilde beeren (himbeeren sind jawohl total wild) genascht.
    heute stehe ich auf alle möglichen druck- utensilien.
    aber anziehpuppen sind auch etwas schönes.
    ach einmal wieder kind sein...
    ich wünsche eine schöne woche

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Eva, vielen Dank für Deinen Besuch auf meiner Seite und die lieben Besserungswünsche. Leider geht es nur sehr langsam aufwärts .. Wie geht es Dir?

    Ich finde es so schön zu sehen, wie andere Kinder spielen. Und Emil macht das ganz toll, wie ich finde. So richtig mit System und viel Fantasie. So gefällt mir das. Und so spielt auch mein kleines (fast) 2jähriges Mädchen. Aber da sie ein Mädchen ist, dürfen natürlich Puppen nicht fehlen. Die werden immer wieder an- und ausgezogen, herumgetragen und -gefahren. Ihnen wird die Windel gewechselt. Mit ihnen wird geschimpft. (übrigens ist es sehr merkwürdig, wenn mein Geschimpfe imitiert und auf die Puppen übertragen wird - eigentlich witzig, aber auch befremdlich ..) Und dann macht es ihr großen Spaß einfach bei den Dingen dabei zu sein, die ich tue. Sie putzt dann mit, deckt den Tisch etc. erzählt dabei und hat Spaß. Wie lang das wohl noch anhält? Und dann toben wir viel herum, spielen verstecken, machen Purzelbäume und ahmen ganz laut Tiere nach! Kinder müssen auch mal ihre ganze Energie entladen können.

    Ich habe früher am liebsten mit Nippes gespielt. Ich hatte eine große Kiste mit ganz viel Krimskrams. Merkwürdige Dinge, die ich dann mit viel Fantasie umgebaut habe. Puppen hatte ich auch. Die mussten immer mit in unseren großen Garten. Dort standen sie dann aber nur in der Ecke. Ich saß viel lieber auf Bäumen und habe aus allem was der Garten hergab kleine Gerichte gekocht, die keiner essen wollte. Warum nur?

    Hab vielen Dank für diesen tollen Eintrag!
    Liebe Grüße, Sindy

    AntwortenLöschen